Startseite
Veröffentlichte Bücher
Presseveröffentlichungen

Pressestimmen zu "Wenn der Mond im Meer versinkt" und "Der Weihnachtswald"

Das sagt die Presse zu Rattenerbe:



Weitere Presseausschnitte:

DELMENHORST

Vom Schreibtisch aus in die Welt der Verbrecher

Hoykenkamper veröffentlicht dritten Krimiroman
In seinem neuesten Roman schickt Krimi­autor Erwin Plachetka seinen „Detektiv Plotzke" zum dritten Mal auf Verbrecherjagd.
VON HELMUTH RIEWE

HOYKENKAMP. Seit dem 1. Sep­tember hat der Hoykenkamper Autor Erwin Plachetka das erste druckfrische Exemplar seines neuen Detektivromans ,.Detektiv Plotzke und der ver­fluchte Glücksbringer" in sei­nein Besitz. Nach „Plotzke und der Lockenlude" sowie „Plotzke und der Sog des Bösen" legt der Hoykenkamper damit seit 2005 bereits den dritten Roman über einen individualistischen Ermittler vor, der mit seinen Kanten und Ecken von Buch zu Buch mehr Gestalt und Format annimmt.
Doch bei einer ersten Re­cherche im Internet, ob der dritte Titel seiner Plotzke-Serie nun auch „Online" bestellt wer­den könne, musste der 61-jäh­rige Schriftsteller überrascht feststellen, dass sein aktueller Roman von einem internatio­nalen Buchanbieter bereits als „gebraucht aber ungelesen" zu einem Dumpingpreis verscher­belt wird. „Der Sache will ich nachgehen", hat sich Erwin Pla­chetka vorgenommen. Da „der Plotzke" im Verlag seiner Ehe­frau Leena erschienen ist, gebe es nur einen ausgesprochen kleinen Kreis von Personen, die in der Vergangenheit Kontakt zu dem Manuskript hatten.
„Dieser Plotzke ist mir in­zwischen echt ans Herz ge­wachsen", sagt Erwin Plachetka. Angesiedelt in Bremen, ist die Kunstfigur fast zum kleinen Bruder des Autors geworden. Die Ideen für weitere Plotzke­Abenteuer habe er bereits im Kopf, sagt Plachetka.
Offiziell vorgestellt wird der Detektivroman am 24. September um 19 Uhr in der Buchhandlung Ruppert in Delmenhorst. Seine erste Le­sung aus seinem neuen Buch hat er - ebenfalls bei Ruppert - allerdings erst für den 28. No­vember ab 16 Uhr vorgesehen. Dann präsentiert Plachetka auch seine Weihnachtsantho­logie 2009, für die er gegen­wärtig noch Manuskripte ent­gegennimmt.
Beim knapp 180 Seiten starken „Plotzke und der ver­fluchte Glücksbringer" geht es einmal mehr um organisierte Kriminalität, auch wenn es zu­nächst so scheint, als solle der Detektiv sich lediglich auf die Suche nach einem Talisman begeben. Doch schnell weitet sich das Geschehen in Rich­tung Südamerika aus, tauchen Figuren der osteuropäischen Zuhälterszene auf und gehen Diamantenschmuggler ihren Geschäften nach.


Neues Buch von Erwin Plachetka
Dritter Teil der Detektiv-Plotzke-Reihe

Ganderkesee•Delmenhorst (bko). Der Hoy­kenkamper Verleger und Buchautor Erwin Plachetka hat seinen mittlerweile neunten Roman fertiggestellt, Er heißt „Detektiv Plotzke und der verfluchte Glücksbringer" und ist der dritte Plotzke-Krimi. Geschildert wird ein neuer Fall des Bremer Ermittlers Benno Plotzke, der es auf 178 Seiten mit der organisierten Kriminalität zu tun bekommt.
Eigentlich soll Plotzke den verlorenen Glücksbringer seines Klienten finden. Doch am Talisman klebt Blut - und eine Leiche liegt daneben. Der Detektiv bekommt es mit einem ukrainischen
Zuhälter zu tun. Und muss feststellen, dass der Auftragge­ber ein falsches Spiel mit ihm treibt.
Plotzke sei ihm in­zwischen ans Herz gewachsen, gesteht Erwin Plachetka, der die Hauptfigur zunehmend facetten­reicher gestaltet. „Und es ist natürlich etwas Besonderes, wenn man den Ort der Handlung aus eigenem Erleben kennt und damit ständig vor dem geistigen Auge hat." Da schreibe es sich anders.
Plachetka liest Auszüge aus seinem neuen Buch am Donnerstag, 24. September, ab 19 Uhr in der Buchhandlung Ruppert in Delmenhorst. Der Eintritt ist frei, eine Reser­vierung ratsam (Telefon 0 42 21 /173 06).

Ein paar Ausschnitte aus Presseveröffentlichungen: